Arts by Children
Voices for a Better World

Hilfe für Kinder in Zeiten der Pandemie mit SARS-CoV-2

Projektinfo

Projekt: Hilfe für Kinder in Zeiten der Pandemie mit SARS-Cov-2
Projektort: Lingen (Ems)
Projektdurchführung:  2020
Projektleiter: Marion Sommer & Nils Hanraets


Projektbeschreibung

Seit März dieses Jahres wird das gesellschaftliche Leben durch die Pandemie mit SARS-CoV-2 geprägt. Insbesondere Kinder und Jugendliche, in besonderer Weise auf Lernen, Begegnung sowie Auseinandersetzung angewiesen sind und deren Einflussnahme an den gesellschaftlichen Prozessen eng begrenzt ist, werden dadurch in ihrer Entwicklung maßgeblich beeinflusst. Dieses gilt insbesondere für Kinder aus einkommensschwachen Familien, denen die sozialen Möglichkeiten fehlen, diesen Gegebenheiten zumindest teilweise entgegenzuwirken. Im öffentlichen Leben werden Kinder und Jugendliche, im Gegensatz zu anderen gesellschaftlichen Gruppen, darin nur begrenzt wahrgenommen. Insbesondere werden die Gefühle von Kindern und Jugendlichen im Zusammenhang mit der Pandemie und deren Folgen kaum thematisiert und es gibt kaum Möglichkeiten, mit denen Kinder und Jugendliche diesen einen Ausdruck verschaffen können. Dieses ist nicht nur in unserer Gesellschaft, sondern, wie ABC aus seinen internationalen Kontakten weiß, weltweit der Fall.

Um den Kindern und Jugendlichen in dieser Situation zu helfen, unterstützen wir in den Projekten in Bangladesch, Bolivien, Nepal und Uganda mit unseren Kooperationspartnern Aktivitäten, die sowohl ein offenes Lernen im Sinne von Wissensvermittlung ermöglichen als auch mit Formaten der kulturellen Bildung die psychischen Folgen der Pandemie zu lindern. Diese Aktivitäten werden durch ABC jetzt auch in Lingen für Kinder und Jugendliche verfügbar. In einem ersten Schritt wird gegenwärtig in Zusammenarbeit mit der "Kunstschule" ein "Maltreff" entwickelt, wo Kinder und Jugendliche ihre seelischen Erfahrungen im Gefolge der Pandemie gestalterisch zum Ausdruck bringen können. Das Projekt wird im Herbst an drei Standorten (Alter Schlachthof, AWO-Kinderspielplatz, Kindertreff im Strootgebiet) verwirklicht und von der "Bürgerstiftung Lingen" gefördert. In einem zweiten Schritt sollen die Möglichkeiten der kulturellen Bildung in dem Kontext der Pandemie auch auf weitere künstlerische Formate ausgedehnt werden. In Zusammenarbeit mit dem "Theaterpädagogischen Zentrum (TPZ)" werden dafür entsprechende Aktivitäten in den Bereichen Theater und Tanz entwickelt.

<< zurück
E-Mail
Instagram